12.02.2014

SAP® Än­de­rungs­ta­bel­len – (Teil 1) Wel­che Än­de­rung­en wer­den ei­gent­lich wo mit­pro­to­kol­liert?

Der folgende Beitrag über SAP® Änderungstabellen besteht auf Grund des Umfangs aus einer zweiteiligen Serie. Dieses hier ist der erste Abschnitt; der zweite wird am 20. Februar an gleicher Stelle veröffentlicht.

Im letzten SAP®/ACL™-Training das ich halten durfte, habe ich auch über die SAP® Änderungstabellen referiert. In den Tabellen mit den Namen CDHDR und CDPOS werden verschiedenste Arten von Änderungen an betriebswirtschaftlichen Objekten protokolliert, die für Datenanalyse allgemein und für Interne Revision im Speziellen von Interesse sein können. Auf Details wird in diesem Posting nicht eingegangen, da wir dazu ein Whitepaper veröffentlicht haben, in dem die SAP® Änderungstabellen ausführlich erklärt werden. Der Fokus dieses Beitrages liegt auf einer Frage, die ein Teilnehmer der Schulung aufwarf: „Wo kann man in SAP® überprüfen, ob bzw. welche Informationen in den Änderungstabellen protokolliert werden?“

Bisher bin ich in SAP® auf zwei interessante, ähnlich klingende, aber durchaus unterschiedliche Arten von Änderungsprotokollen gestoßen:

  1. Protokollierung von Änderungen an betriebswirtschaftlichen Objekten
  2. Technische Tabellenprotokollierungen von Customizing-Objekten

Beide Protokollierungen klingen ähnlich und lassen sich bezüglich ihrer Einstellungen in den gleichen SAP® Transaktionen nachschlagen, sind aber für verschiedene Anwendungsgebiete gedacht und wirken sich auf technischer Ebene unterschiedlich aus. In diesem Beitrag will ich beide Vorgehensweisen kurz skizzieren.

1. Pro­to­kol­lie­rung von Än­de­run­gen an be­triebs­wirt­schaft­lich­en Ob­jek­ten

Unser Eingangs erwähntes Whitepaper bezieht sich im Wesentlichen auf den ersten Punkt, also die Protokollierung von Änderungen an betriebswirtschaftlichen Objekten. Dort wurde erläutert, dass Änderungen in den „Änderungstabellen“ CDHDR und CPDOS auf Tabellen- bzw. Feldebene mitgelogged werden. Im Screenshot ist zu sehen, dass z.B. Änderungen an den Buchungstexten für die Tabelle BSEG und das Feld SGTXT protokolliert wurden:

1.1 Die Trans­ak­tion AUT03

Aber wie kann man nun Fragen im Stile von „Protokolliert mein SAP® System auch die Änderung von xyz“, z. B. „Werden in diesem SAP® System auch die Änderungen von Zahlungsbedingungen in Bestellungen aufgezeichnet“ beantworten? Dies lässt sich unter anderem mit der SAP® Transaktion AUT03 nachvollziehen.

Ruft man die Tabelle „EKKO“ auf, bekommt man die Einstellungen zu sehen, die für das Logging relevant sind. Uns interessieren die Änderungen, die in CDHDR/CDPOS aufgezeichnet werden. Man erkennt mit der Transaktion AUT03, dass die Tabelle EKKO unter dem Änderungsbelegobjekt „EINKBELEG“ protokolliert wird. Welche Einzelinhalte gelogged werden, lässt sich gut der Feldliste in obigem Screenshot nachvollziehen. Das Feld ZTERM wird zum Beispiel mitprotokolliert, das Feld BSTYP nicht.

1.2 Die Trans­ak­tion SE11 (1)

Alternativ zu der Anzeige mit AUT03 kann man sich die Tabelle EKKO mit der Transaktion SE11 betrachten. Hier sind die einzelnen Felder ebenfalls gelistet.

Ein Doppelklick auf „Data element“ beim Feld BSTYP zeigt beim Reiter „Further Categories“, dass keine Änderungen in CDHDR/CDPOS protokolliert werden: Die Checkbox bei „Change Documents“ ist nicht aktiviert.

Betrachtet man im Gegenzug das Datenelement für ZTERM (also DZTERM) so ist dafür die Logfunktion aktiviert und Änderungen werden somit in CDHDR/CDPOS aufgezeichnet.

Kleiner Nachteil der Betrachtung mit SE11 ist aus meiner Sicht, dass man nicht auf einen Blick erkennen kann, welches Änderungsbelegobjekt einer Tabelle zugewiesen ist; dies war bei Transaktion AUT03 sofort ersichtlich.

Nachdem wir uns nun erarbeitet haben, wie Änderungen an betriebswirtschaftlichen Objekten aufgezeichnet werden, werden wir uns im nächste Woche an gleicher Stelle erscheinenden Blogbeitrag der Protokollierung von Customizing-Objekten zuwenden.

 

(Fortsetzung: Teil 2)


Kommentare (0)
Sei der erste, der diesen Blog-Beitrag kommentiert.
Blog Anmeldung

Sie sind nicht angemeldet. Bitte melden Sie sich an um diesen Blogbeitrag zu kommentieren.

anmelden